Die Broken Earth Reihe von N.K. Jemisin habe ich schon länger auf dem Schirm, soll es doch die Genres Fantasy, Endzeit und Science Fiction vereinen. Jeder Teil scheint mit Preisen überschüttet zu werden, der Goodreads Durchschnitt liegt bei 4.27/5 und Marcel war wohl auch begeistert. Also - warum nicht eine weitere Buchreihe anfangen. Hab ja gerade nur 5-6 offen. ¯_(ツ)_/¯

The Fifth Season - N.K. Jemisin

Die Welt wie wir sie kennen [1]. am Ende der Zeit. Ein Superkontinent auf einen Planeten, der alle paar Jahrzehnte / Jahrhunderte die Welt mit Katastrophen, ausgelöst durch instabile tektonische Platten, auf die Probe stellt. Diese teils zivilisationszerstörenden Zeiten werden als fünfte Jahreszeiten / Fifth Seasons [2] bezeichnet. Die Menschheit hat sich angepasst und lebt in kleinen Gemeinschaften in festgeschriebenen Kasten. Und dann gibt es noch die Orogenes, Menschen die von Geburt eine besondere Verbindung mit der Erde haben. Im Laufe des ersten Bands folgen wir also drei Frauen auf ihre mehr oder wenige Reise durch die Welt.

Ich fang mal so an: Ich wollte das Buch nach den ersten 20 Seiten bzw. den Prolog wieder zuklappen und vergessen dass ich es je gelesen habe. So ein sperriger Einstieg voller "Was zum Teufel bin ich gerade lesend" Momente. Absolut kalter Einstieg, Personen und Orte werden mit Dingen beschrieben dessen Bedeutung man nicht kennt, Figuren und Szenen sind kryptisch und am Ende weiss man eigentlich nicht worum es in den letzten 20 Seiten ging. Nun - gut dass ich weitergelesen habe, denn in direkt danach fängt das Buch an gut zu werden. Richtig gut.

Irgendwo hier auf der Buchrückseite ist auch ein Stück Handlung beschrieben. Hab ich jedenfalls gehört

Es gibt sehr viel World Building, Lore und Charakterbindung, wie üblich bei Auftaktbüchern zu Fantasyreihen. Und da wir durch den kryptischen Prolog auch einen roten Faden haben, gelingt es auch besser als bspw. bei First Law. Relativ schnell bekommt man ein Gefühl für die Welt. Die Orte die wir man sich merken muss sind überschaubar, Kasten und soziale Gefüge werden Stück für Stück erläutert. Was nicht heisst dass ich nicht trotzdem dankbar für das Glossar am Ende des Buches war [3].

Generell ist das Buch recht düster, aber kein dunkelrotes Fantasygemetzel wie die bereits erwähnten First Law Bücher. Es gibt einige harte Momente und Themen wie Kindesmisshandlung, hier sollte man eine deutliche Content Warnung aussprechen.

Auch wenn der oft beworbene SciFi Anteil sehr gering ausfiel, freue mich schon auf die kommenden Teile der Reihe. Diese sind alle bereits veröffentlicht, liegen bereits hier und deren Cover sind so hässlich wie sie mit Preisen und positiven Testimonials vollgepflastert sind.


  1. bzw. eine Welt? Ich bin mir nicht sicher ob die Geschichte auf unserer Erde oder einer fiktiven Fantasywelt spielt ↩︎

  2. Hey, dass ist der Titel des Buches! ↩︎

  3. Welches ich nur durch Zufall entdeckte. Hey Verlage, sagt einen sowas am Anfang des Buches dass es sowas gibt. Wäre nett. ↩︎